barbie dolls stock image.jpg
 

#dearharvey


Do 28./fr 29./sa 30. juni 2018 | 20:00 | neue studiobühne

Inszeniert von Azeret Koua

An artist’s duty, as far as I’m concerned, is to reflect the times.
— Nina Simone

Donnerstag, fünfter Oktober 2017:
Der amerikanische Filmproduzent und Gründer von Miramax Films, Harvey Weinstein, wird der
sexuellen Belästigung, sexuellem Missbrauch, gewalttätigem und misogynistischem Verhalten
sowie Vergewaltigung beschuldigt. Die Gesellschaft fragt sich, wie solche Vorwürfe, die bis in die
1970er Jahre zurückreichen, unentdeckt bleiben konnten.

Feminismus wird immer noch tabuisiert, das gesamte Netz, das von Hypersexualisierung über
Gewalt gegen Frauen über Belästigung bis hin zu Vergewaltigung reicht, wird nicht ausreichend
aufgebrochen oder angesprochen. Es herrscht immer noch Stille.

#dearharvey bricht diese Stille. Inspiriert von #metoo, den Vorläufern und Wirkung der Debatte,
richten wir uns in einem Brief an Harvey Weinstein nicht nur an ihn, sondern an die gesamte
Gesellschaft, die dazu beiträgt, dass die Stille nicht gebrochen wird. Wir reflektieren die Zeiten, in
denen wir leben.

It’s mercy, compassion and forgiveness I lack. Not rationality.
— - The Bride, Kill Bill, Miramax Films


We aren’t your good girls anymore.

Thursday, 5th of October 2017:
Harvey Weinstein, movie producer and founder of Miramax Films, is accused of sexual harassment,
sexual assault, bullying, abusive, misogynistic behaviour and rape. Society asks itself how the
allegations, which go back as far as to the 1970s, could escape the public eye so long.

Violence against women, the hypersexualisation of the female body, sexual harassment and rape,
are still very much alive and thriving. There is still silence.

#dearharvey cuts through the silence. Inspired by #metoo, its' predecessors, and the continuation of
the debate, we have written a letter to Harvey Weinstein that adresses not only him, but the entire
society that helps keeping the silence. We choose to reflect the times we live in.


It’s mercy, compassion and forgiveness I lack. Not rationality.
- The Bride, Kill Bill, Miramax Films

Cast: Loïs Schofield (GB), Charlotte Limet (FR/MA), Anna Sichlinger (DE), Teresa Díez Ibars (ES)
Director: Azeret Koua (US/CI)
Assistant Director: Julia Schleier (DE) 
Dramaturgy: Stella Grossmann (RO/DE)*
Video: Amon Ritz (DE)
Costume: Sandra Ogiolda (PL/DE)
Make-up: Annabelle Degg (GB/DE)
Music: Aman Koua (US/CI) 
Choreography: Francesca Horvath (HU/DE)
Artistic consultant & Co-Concept: Marion Weber (FR/DE)
House technician: Wolf Markgraf (DE)

*in collaboration with the above and Kim Nguyen (VN/DE)

A Studiobühne TWM Ludwig-Maximilians-Universität production. Many thanks to Dr. Katrin Kazubko.

Reservierung

Bitte fülle das Kontaktformular aus. Du erhältst in Kürze eine Bestätigung.

#dearharvey

Do 28./Fr 29./Sa 30. Juni 2018
Beginn jeweils 20:00, Kartenverkauf ab 19:30


Karten: 7€/5€ erm.

Datenschutzerklärung *
Ich habe die Datenschutzerklärung (www.studiobühne.com/impressum) zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.

 

NEUE STUDIOBÜHNE

Neuturmstr. 5  (Eingang Am Kosttor)
80331  München